Blog

Hamburger Bootcamp


23. Juni 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Ein zusätzlicher Faktor, der für viele für ein Bootcamp in Hamburg steht, ist das Trainieren in einer Gruppe. Viele Menschen haben leider nicht genug Eigenmotivation, um sich selbst täglich in das Fitnessstudio zu quälen und da lediglich für sich selber Sport zu machen. Das hamburger Bootcamp schaffts durch eine gute Gruppendynamik, alle Teilnehmer immer aufs Neue zu animieren, da jeder Einzelne dabei hilft, dass jeder andere ermutigt ist.

Viele Leute in Hamburg versuchen den stickigen Fitnesscentern zu entfliehen und melden sich für die bekannten hamburger Bootcamps ein. Der Vorteil der hamburger Bootcamps wird, dass diese das ganze Jahr unter freiem Himmel erfolgen. Dies wird für viele ein starker Vorteil gegenübergestellt mit dem normalen Trainieren im Fitnessstudio, da eine große Anzahl Menschen sich unter freiem Himmel einfach viel wohler fühlen als in nach Schweiß stinkenden Fitnessstudios.

Mit dem Ziel, dass das Bootcamp in Hamburg auch Spaß bereitet, spüren sich alle Personal Trainer immer sonderlich herrliche Locations aus. Weil viele Boot Camps schon sehr früh morgens anfangen, wird hier das Licht ziemlich bedeutend. Oft starten sie in Parkanlagen oder am Ufer, weil dies sehr schön ist und man ausreichend Raum bekommt um sich uneingeschränkt ausleben zu können. Häufig benutzte Orte in Hamburg sind z. B. die Alster und der Strand von der Elbe, weil man sich dort nunmal direkt gut fühlt und ausreichend Energie bekommt um das Bootcamp in Hamburg zu bewältigen.

Bei einem Bootcamp in Hamburg trainiert man nicht, wie des Öfteren in einem Fitnessstudio, bloß bestimmte Muskeln, stattdessen ganze Rutinen, welche häufig den gesamten Leib stärken. Eine Vielzahl der Workouts werden bloß mit der Masse des Körpers getätigt. Dieses werden demnach Übungen wie Sit-Ups oder Liegestütze. Damit jedoch ebenfalls andere Abläufe geübt werden, werden ebenso Hilfsmittel, wie Sportbälle und Taue verwendet. Ebenfalls Hanteln werden hin und wieder verwendet, hier jedoch in keiner Weise um bloß bestimmte Muskelgruppen zu stärken, sondern um sie in die Übungen einzubauen.

Bootcamps in Hamburg werden stets von einem oder mehreren Personal Trainern geführt. Jene wurden darauf spezialisiert ihre Kunden immer wieder aufs Neue anzustacheln sowie zu animieren. Jeder wird dementsprechend als Akteur des hamburger Bootcamps permanent zu dem Punkt gebracht an die eigenen Grenzen zu gehen, was aber durch die Art der Personal Trainer stets im freundlichen Rahmen ist, da das Bootcamp neben physischen Fortuna natürlich auch Spaß bereiten muss.

Logischerweise zählt zum Bootcamp in Hamburg ebenso die exakte Ernährungsberatung. Die Personal Trainer wurden auf die Tatsache trainiert den Personen die idealen Tipps zu erzählen mit dem Ziel das Training ebenfalls bei der Ernährungsweise zu unterstützen. Oftmals wird deswegen ebenso gemeinsam gekocht, welches zu der Tatsache mündet, dass allen detailliert vorgestellt wird, wie jeder die Speisen fehlerfrei kocht sowie wie es ungeachtet der Funktionalität bestmöglich schmeckt. Gleichzeitig verbessert es natürlich wiederum die Gruppendynamik sobald miteinander gekocht und gegessen wird.

Durch das Trainieren in der Gruppe, wird den Personal Trainern verständlicherweise auch gelegentlich die Möglichkeit geschaffen, mit Hilfe von spielerischen Turnieren Trainingserfolge zu erreichen. Das macht keineswegs nur Vergnügen, es unterstützt ebenfalls den Zusammenhalt und bekommt es so bewerkstelligt, dass sich die Mitstreiter weiter nach vorne pushen. Potentielle Spiele können von unkomplizierten Dingen sowie Wettlaufen, bis zu komplizierteren Sachen, wie dem Kreisworkout auf Zeit gehen.