Blog

Hamburger Bootcamp


16. Juli 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Mit dem Ziel, dass das Bootcamp in Hamburg viel Spaß bereitet, kundschaften sich alle Personal Trainer immer sehr schöne Orte aus. Da etliche Boot Camps bereits sehr früh Am Morgen beginnen, wird hier der Sonnenschein wirklich bedeutsam. Häufig starten diese in Parkanlagen beziehungsweise am Sandstrand, weil dies sehr schön ist und jeder genug Raum hat um sich uneingeschränkt zu bewegen. Oft genutzte Plätze in Hamburg sind beispielsweise die Alster und der Elbstrand, da man sich dort nunmal sofort gut fühlt und genügend Energie bekommt um das Bootcamp in Hamburg hinzukriegen.

Selbstverständlich zählt zum Bootcamp in Hamburg ebenso eine exakte Essensberatung. Die Personal Trainer wurden auf die Tatsache geschult ihrer Gruppe die perfekten Tipps zu erzählen um das Training ebenfalls bei der Ernährung zu fördern. Oft wird deshalb ebenfalls gemeinschaftlich Essen zubereitet, was zu der Tatsache mündet, dass allen genau präsentiert wird, wie man das Essen korrekt macht und wie es trotz der Anforderung bestmöglich schmeckt. Zur selben Zeit stärkt es verständlicherweise wiederum die Gruppendynamik wenn zusammen zubereitet und gespeist wird.

Bei einem Bootcamp in Hamburg stärkt man in keiner Weise, sowie meistens im Fitnessstudio, lediglich einzelne Muskeln, sondern komplette Bewegungsabläufe, welche häufig den ganzen Körper stärker machen. Eine Menge jener Übungen werden lediglich mit der Masse vom Körper gemacht. Es sind also Übungen sowie Rumpfheben und Push-Ups. Damit allerdings ebenso andere Bewegungsabläufe geübt werden, werden ebenso Hilfsmittel, sowie Sportbälle und Seile verwendet. Ebenfalls Gewichte werden immer wieder benutzt, hier jedoch nicht um bloß einzelne Muskeln zu trainieren, sondern um diese in die Übungen einzubauen.

Eine stets größer werdende Anzahl Menschen aus Hamburg versuchen den stinkenden Fitnesscentern zu entgehen und melden sich für sogenannte hamburger Bootcamps ein. Ein positiver Aspekt dieser hamburger Bootcamps ist, dass die meisten das ganze Jahr unter freiem Himmel stattfinden. Das ist für die meisten ein starker Vorzug gegenübergestellt mit dem gewöhnlichen Sport machen in dem Fitnesscenter, da viele Menschen sich draußen einfach deutlich besser wahrnehmen als in stickigen Sportstudios.

Bootcamps in Hamburg werden immer von ein – zwei Personal Trainern geleitet. Diese sind darauf spezialisiert ihre Kunden wieder und wieder anzustacheln und zu ermutigen. Man wird also als Teilnehmer eines hamburger Bootcamps ständig zu dem Punkt gebracht an die eigenen Schranken zu gehen, was jedoch durch die Erscheinungsform der Personal Trainer stets entsannt ist, weil ein Bootcamp neben physischen Fortuna verständlicherweise ebenso Freude bereiten sollte.

Ein weiterer Aspekt, welcher für die meisten Menschen für ein Bootcamp in Hamburg steht, ist das Trainieren mit anderen Leuten. Viele Personen besitzen einfach in keiner Weise genug Reiz, um sich alleine täglich ins Fitnesscenter zu quälen und hier nur für sich selber zu trainieren. Ein hamburger Bootcamp schaffts durch ein gutes Gemeinschaftsgefühls, alle Sportbegeisterten stets wieder zu animieren, weil jeder Mensch dafür sorgt, dass jeder andere dabei bleibt.

Mit Hilfe des Trainierens in der Gruppe, wird den Personal Trainern selbstverständlich auch hin und wieder die Chance gegeben, durch spielerische Wettämpfe Trainingserfolge zu erreichen. Dies macht in keiner Weise lediglich Freude, es unterstützt auch die Gruppendynamik und kriegt es so bewerkstelligt, dass sich die Mitstreiter vorwärts treiben. Mögliche Games würden von einfachen Sachen wie Wettrennen, bis zu schwierigeren Sachen, wie dem Kreistraining auf Zeit gehen.