Blog

Schlüsseldienst


21. Januar 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Nach einem romantischen wie auch tollen Abend, den meine Freundin und meine Wenigkeit vollbracht haben, gingen wir zu mir ins Heim, wo die Aufregung auf Grund des Schlüsseldienstes anfing. Zum Abend muss ich erzählen, dass wir zuallererst einkaufen waren. Ich besorgte mir ein blaues Hemd mit V-Ausschnitt. Meine Freundin hat sich eine gute Jeanshose, die ihr Hintern hübsch akzentuiert sowie schwarze Unterwäsche gekauft. Hinterher sind wir in einem ziemlich noblen Restaurant Essen gegangen. Wir hatten einen schönen Ausblick über die Alster samt Kerzenlicht. Nachdem wir unser 3-Gänge Menü beendeten, taten wir noch einen kleinen Gang um die Alster. Die Sonne schien nach wie vor und beide ließen wir den Abend bequem dem Schluss entgegenkommen. Danach haben wir uns auf den Weg zu mir gemacht, weil es fortwährend kälter wurde. Wir sind in mein Auto eingestiegen und machten uns auf die Heimreise und hörten dabei ein wenig Musik. Nach so circa 15-20 Minuten ebenso wie 20 Kilometern waren wir dann da. Zu Hause habe ich den Wagen in einer Nebenstraße geparkt und küsste meine Frau leidenschaftlich. Wir wollten lediglichschnell nach Hause. Daher sind wir ausgestiegen, haben den Wagen zugeschlossen und dann trat die böse Überraschung ein. Ich steckte den Schlüssel ins Türschloss und wollte nach links drehen. Hierbei brach mein Schlüssel in zwei. Ich dachte mir, dass dies doch nicht wahr sein kann. Warum jetzt. Mir blieb kaum etwas anderes übrig als den Schlüsselservie zu rufen. Ich hatte zuallererst etwas Bedenken, weil es Samstagabend gewesen ist und ich nicht wusste, wie zügig und verlässlich so ein Schlüsseldienst ist. Auf alle Fälle würde der telefonischer Anruf ja nicht verkehrt sein. Geschwind mit dem Mobiltelefon im Internet gesurft und einen Schlüsseldienst aus der Nähe angerufen. Was würde die Menschheit gegenwärtig ohne das WWW machen? Ich rief da an und eine männliche Stimme antwortete mir. Er sagte, dass dies kein Problem darstelle und er 2 Personen zu uns schicken würde. Es würde lediglich 15-20 Minuten andauern. Nachdem ich ihm sagte, dass dies kein Problem wäre und ich sowieso keine Alternative habe, haben wir uns verabschiedet. Beide sind wir zuerst wieder ins Auto gestiegen, weil es etwas kühler wurde. Die tolle Laune war weg ebenso wie die Hingabe ebenfalls. Ich versuchte die Laune mittels Musik noch zu retten, aber ich scheiterte. Auf jeden Fall war es mir anschließend auch egal und ich wollte nur noch schnell in die Heier. Nach ungefähr 12 Minuten kam der Schlüsseldienst. Ich war im guten Sinne erstaunt, wie schnell es schließlich ging. Ich leitete die Jungs zum Schloss, an welchem Ort sich der Schlüssel noch zur Hälfte befand. Sie erzählten, dass das mehreren Leuten passiert und das kein Problem ist. Er tauschte bloß das Türschloss aus, für das mir der Mann den nagelneuen Türschlüssel gab. Er meinte darüber hinaus, dass das nun nicht mehr passieren dürfe. Ich bin dem Mann wirklich dankbar gewesen und war im Endeffekt ziemlich glücklich, als ich endlich zu Hause angekommen bin. Meiner Freundin hat man auch die Begeisterung in dem Gesicht angesehen und wir konnten endlich dösen.