Blog

Schlüsseldienst Hamburg


3. Februar 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Nach einem romantischen und gelungenen Abend, welchen meine Freundin und ich vollbracht haben, sind wir nach Hause zu mir gegangen, an welchem Ort der Stress auf Grund des Schlüsseldienstes anfing. Zum Abend sollte ich erzählen, dass wir zuerst shoppen waren. Ich kaufte mir ein schönes grüne Hemd mit V-Ausschnitt. Meine Freundin besorgte sich eine tolle Jeanshose, welche ihr Po ansehnlich akzentuiert sowie dunkle Dessous. Darauffolgend sind wir in einem ziemlich edlen Restaurant Essen gegangen. Wir verfügten über einen schönen Ausblick auf die Alster inkl. Kerzenschein. Nachdem wir unser Drei-Gänge Menü auf aßen, taten wir noch einen kleinen Spaziergang um die Binnenalster. Die Sonne strahlte noch immer und beide ließen wir den Abend bequem dem Ende entgegenkommen. Abschließend machten wir uns auf den Strecke zu mir, weil es immer kühler wurde. Wir stiegen in meinen BMW und machten uns auf die Heimreise und hörten dabei ein wenig Musik. Nach ca. 16 Km sowie zwanzig Minuten sind wir dementsprechend angekommen. Daheim parkte ich den Wagen in einer kleinen Nebenstraße und küsste meine Freundin leidenschaftlich. Wir wollten nur noch so schnell wie möglich nach Hause. Aus dem Grund sind wir ausgestiegen, haben den Wagen zugeschlossen und darauffolgend trat die unglückliche Überraschung ein. Ich steckte den Schlüssel in das Türschloss und wollteaufschließen. Hierbei brach mein Schlüssel in zwei. Das mag doch nicht wahr sein, dachte ich mir. Nicht jetzt. Meine einzige Option ist es gewesen, den Schlüsseldienst zu kontaktieren. Ich habe zunächst ein klein bisschen Bedenken gehabt, da es Samstagabend gewesen ist und ich keinesfalls wusste, wie zuverlässig wie auch schnell ein solcher Schlüsseldienst ist. Auf alle Fälle würde ein Anruf ja keinesfalls schaden. Geschwind mit dem Mobilfunktelefon im Netz gesurft und einen naheliegenden Schlüsseldienst angerufen. Was würden wir heute wohl ohne das WWW tun? Ich rief da an und ein Mann antwortete mir. Er sagte, dass dies keine Schwierigkeiten machen sollte und er 2 Leute zu mir schicken würde. Es würde nur 15-20 Minuten dauern. Nachdem ich ihm gesagt habe, dass dies vollkommen in Ordnung sei und ich ja eh keine andere Wahl habe, haben wir uns verabschiedet. Beide sind wir zunächst erneut ins Auto gestiegen, da es inzwischen relativ kühl war. Die gute Laune war weg und die Leidenschaft sowieso. Ich versuchte die Laune anhand Musik noch zu retten, doch ich scheiterte. Auf jeden Fall ist es mir persönlich anschließend ebenfalls egal geworden und ich wollte nur schnell in das Bett. Nach ca. zwölf Min kam der Schlüsseldienst. Ich bin positiv überrascht gewesen, wie geschwind es doch ging. Ich führte die Jungs zu dem Türschloss, wo der Türschlüssel nach wie vor zur Hälfte drin steckte. Sie erzählten, dass das mehreren Menschen passiert ebenso wie das kein Problem für sie wäre. Er wechselte bloß das Türschloss aus, für welches mir der Mann einen nagelneuen Türschlüssel gab. Er erwähnte zusätzlich, dass das jetzt keineswegs mehr passieren sollte. Ich war dem Mann sehr verbunden und war schließlich wirklich glücklich, als ich endlich Daheim angekommen bin. Meiner Freundin sah man ebenso die Freude an und wir konnten endlich schlafen.