Ausflugsziele Dresden

Die Elbflorenz bietet mit dem Angebot an Geschichte ebenso wie Kultur eine Menge zu erleben. Allerdings ebenfalls das Dresdner Drumherum ist mitsamt vielen legendären Ausflugsorten definitiv den Besuch wert. Um die Florenz an der Elbe herum sind zahlreiche Naturwunder sowie agrarwirtschaftliche Schauplätze zu erleben.

Neben den eben beschriebenen Ausflugsorten findet man in der Dresdner Umgebung bislang eine äußerst große Palette an schönen Ausflugsmöglichkeiten. Die wunderschöne Sächsische Landschaft und die bis zum heutigen Tag äußerst schön erhaltene geschichtliche Architektur spielen dort allerseits hervorragend zusammen. Ganz gleich ob das Vogtland mit den berühmten Instrumentenbau bzw. der enormsten Ziegel-Brücke auf der Welt oder die Oberlausitz mitsamt der größten durch Menschen entwickelten eurpäischen Wasserlandschaft , ganz besonderen Felsformationen und aus dem Mittelalter stammenden Städtchen, sämtliche Ausflugsziele in dem Dresdner Umland sind schlicht und einfach atemberaubend und bieten für jede Person das Passende. Das Zusammenspiel von Geschichte und Natur ist dort einmalig und so in der Bundesrepublik nirgendwo aufzufinden.

Nicht umsonst ist diese „Sächsische Schweiz“ in dem Jahr 1990 zum Landschaftschutzgebiet ernannt worden & ist bis zum heutigen Tag eines der beliebtesten Ausflugsziele im Dresdner Umland.

In dem Sommer ereignen sich in der Sächsischen Schweiz jede Menge Open-Air-Veranstaltungen, die auf alle Fälle sehenswert sind und von Theater bis hin zu Musik reichen.

Nur einige Kilometer von der Dresdener Innenstadt weg, befindet sich schon die schöne Sächsische Schweiz. Bei Wanderern, Fahrradfahrern sowie Romantikern scheint das der perfekte Platz damit man sich durch und durch verausgaben. Das „Elbsandsteingebirge“ beeindruckt mit seiner unglaublichen Schönheit von Gestein sowie Natur. Für Wanderfreunde gibt es hier wohl die schönsten Wanderwege Deutschlands mit dem Malerweg. Es haben hier bereits Persönlichkeiten wie bspw. Caspar David Friedrich und Adrian Ludwig Richter gewandert & ließen sich von der Ästhetik in den Bann ziehen. Aber ebenfalls für Kletterer offerieren jene zahlreichen Felsenformationen einen perfekten Platz um sich auszuleben. Neben den zahlreichn Wanderrouten gibt es in der Sächsischen Schweiz ebenso zahlreiche historische Festungen & Burgschlössern. Die bekanntesten sind wahrscheinlich die Burg Stolpen und die Festung „Königsstein“, welche mit dem mittelalterlichen Flair zahlreiche Besucher ins Schwärmen bringt.

In dem Elbland von Sachsen finden sich viele geschichtliche Weinfelder, die stellenweise eine 800-jährige Geschichte haben. Ebenfalls keine große Distanz und ebenso wunderschöne Landschaften. Eine Person muss unbedingt den sächsischen Weinwege entlang der Elbe fahren und diese naturbelassenen Weinfelder betrachten. Der Ort Meißen, derauch als die Wiege Sachsens betitelt wird, ist selbstverständlich durch das „Weiße Gold“, des Prozellans, weltberühmt geworden, wird jedoch ebenfalls als Geburtsort vom Weinanbau Sachsens gehandelt. Da sollte man auf alle Fälle das Karl-Mey-Museum, das Schloss Wackerbarth ebenso wie das Barockschloss Moritzburg anschauen.

Jede Person, die das Sächsische Elbland als Ort zum Wandern nutzen will, muss unbedingt den Tharandter Wald besuchen. Mit über 400km Wanderweg bietet dieser eine schöne Vielfalt an Natur, allerdings auch historische Bauten wie beispielsweise das Jagdschloss Grillenburg und die „Burg von Tharandt“. Ebenfalls das herrliche Ausflugsziel könnten sie an dem Tagesausflug von Dresden besichtigen & werden sich allemal ziemlich amüsieren.

Der Ort Pirna mitsamt der wunderschönen Baukunst bestehend aus Gotik und Renaissance zählt als Eingangstor der Sächsischen Schweiz. Von hier kann ein Mensch einen Schaufelraddampfer mieten, der sich optimal hierfür eignet, die diversen Landschaftsbilder zu erleben ebenso wie sich von der Abwechslung von Mutter Natur verzaubern zu lassen.