Blog

Strafe Steuerhinterziehung


14. Juli 2014 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Das ausländisches Konto heißt nicht gleich eine Bestrafung aufgrund von Steuerhinterziehung . Viele Leute verfügen über ausländische Konten, etwa in der Schweiz, weil sich dadurch viele Vorzüge auftun. Sie sind in der Lage Geld in einer starken Währung anzulegen & sich auf diese Weise ein zusätzliches finanzielles Standbein aufzubauen. Bedeutsam ist allerdings, dass das Kapital fachgemäß bei der Steuererklärung vermerkt sowie versteuert wird.

Das Strafmaß für Steuerhinterziehung hängt ab von dem Aufenthalt des Steuerhinterziehers. Wer in Norddeutschland wohnt, wird zumeist mit strengeren Oberfinanzdirektionen konfrontiert als der jenige, der in Süddeutschland wohnt. Damit eine Bestrafung der Steuerhinterziehung niedrig bleibt, muss sich der Betroffene einen spezialisierten Jurist für Steuerrecht suchen.

Jeder, der die Strafanzeige aufgrund von Hinterziehung von Steuern sowie dadurch eine Strafe fürchten muss, sollte sich schnell an einen spezialisierten Anwalt wenden, welcher sich mit diesem Themenbereich auskennt sowie den Betroffenen juristisch unterstützen kann. Helge Schubert aus Hamburg ist Steuerberater & Rechtsanwalt für Steuerrecht und hat sich auf Steuerstrafrecht sowie Steuerrecht spezialisiert. Dieser ist nicht nur mit der steuerlichen Seite bekannt, sondern ist in der Lage als Rechtsanwalt das geltende Steuerrecht ebenfalls anzuwenden.

Mit einer Strafe auf Grund von Steuerhinterziehung könnte sogar bereits derjenige erwarten, der die Steuererklärung verspätet abgibt. Firmen müssen da ein besonderes Augenmerk auf Mehrwertsteuern legen. Jene Umsätze werden nämlich mit Freude zu den Folgemonaten geschoben. Auf diese Weise mag die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens geschont werden. Wenn diese Umsatzsteuervoranmeldungen allerdings verspätet oder mit nicht stimmenden Einnahmen bei dem Finanzamt eingereicht werden, gilt das bereits als Hinterziehung von Steuern und es können Strafen in Kraft treten.

Viele Menschen erwarten die Strafmaßnahme durch Steuerhinterziehung, weil diese sehr viel Kapital auf einem Bankkonto in dem Ausland sparen, beispielsweise in Frankreich. Um einer Strafanzeige seitens der Finanzbehörde zuvorzukommen, wählen etliche die Selbstanklage. Diese sind in der vergangenen Zeit ziemlich gewachsen. Ein Beweggrund dafür liegt auch dadrin, dass die Medien pausenlos des Themenbereichs erläutern sowie auf diese Weise großen Druck auf die Betroffene aufbauen. Dazu kommt, dass Steuerfahnder regelmäßig CDs mit Informationen über Auslandskonten erhalten & die Angst aufgespürt zu werden bei den Steuerhinterziehern wächst.

Hinterziehung von Steuern bringt heftige Sanktionierungen für diejenigen mit, die diese Tat vollzogen haben. Welche Person sich hiervon ein Bild machen möchte, der muss nur einen Blick in die Medien werfen. Da folgt eine Nachricht über Hinterziehung von Steuern auf die nächste, weil viele Prominente haben jene Straftat begangen.

Anwalt Steuerhinterziehung Strafe

Welche Person ein Bankkonto im Ausland besitzt und da nicht versteuertes Kapital in Deutschland gespart hat, könnte die Bestrafung für Steuerhinterziehung mindern, dadurch, dass er sich selbst anzeigt sowie den Patzer offenbart. Zu diesem Zweck ist es wichtig, dass dieser nach einem Rechtsanwalt für Steuerrecht sucht, der jenen Ablauf dieser Selbstanklage beobachtet und Fingerspitzengefühl hat. Jurist für Steuerrecht sowie Steuerberater, Helge Schubert weiß deswegen genau, worauf es bei der Selbstanklage ankommt, damit die Bestrafung möglichst gering bleibt. Grundsätzlich muss die nicht vermerkte Summe , Hinterziehungszinsen inklusive zurückgezahlt werden. Wichtig ist, dass der Steuerberater nicht involviert ist. Wird jedoch nicht eine Selbstanzeige gestellt, kann dieser Steuerberater in nächster Zeit keine Dienste mehr für den Mandanten, da dieser sich als Folge der Hilfe zur Hinterziehung von Steuern strafbar macht.